Als Wissenschaftsladen wird eine Einrichtung bezeichnet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, einerseits wissenschaftliche Ergebnisse für Fragestellungen der Zivilgesellschaft zu nutzen, andererseits Fragestellungen aus der Gesellschaft in die Wissenschaft zu tragen (sogenannte „community based research“ / CBR).

Wissenschaftsläden gehören meist zu einer Universität oder einer nichtstaatlichen Organisation. Sie leisten unabhängige, partizipative und interdisziplinäre Unterstützung bei der Forschung an zivilgesellschaftlichen Problemstellungen. Wissenschaftsläden ermöglichen und vermitteln Laien und deren Organisationen kostenlos oder für wenig Geld Zugang zu Wissenschaft und Technologie, tragen deren Themenstellungen an Wissenschaftler heran und fördern so den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft.

Wissenschaftsläden sind im Allgemeinen thematisch nicht begrenzt – sie bearbeiten und vermitteln Themen in allen wissenschaftlichen Disziplinen, von den Natur- bis zu Geisteswissenschaften. Ein Teil der Einrichtungen hat sich jedoch spezialisiert auf bestimmte Fachrichtungen (Ökologie, Chemie, Sozialarbeit, etc.).

Quelle: Wikipedia